Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt
03. November 2015

BOOT & FUN BERLIN startet mit breiter Brust in die Saison der Bootsmessen

Die Berliner Wassersportmesse BOOT & FUN BERLIN, die vom 26. bis 29. November 2015 stattfinden wird, bestätigt die allgemeine Entwicklung der Hauptstadt zur Boom-Stadt. In der Halle 3 (Motoryachten, Charteryachten) werden in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr 30 Prozent mehr Boote ausgestellt. Im Bereich der Boote über 35 Fuß ist sogar ein Zuwachs von 50 Prozent zu verzeichnen.

Die europäischen Großserienhersteller Bavaria, Jeanneau, Beneteau, Galeon und Delphia sind inzwischen alle mit Booten jenseits der 40 Fuß vertreten. Mit großen Schiffen der Marken Abim, Davinci, de Boarnstream, Brandsma, Jetten, Linssen und Serious sind die Werften aus den Niederlanden in diesem Jahr besonders stark vertreten.

Der Run auf die Berliner Messehallen bestätigt damit eine Studie des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut HWWI vom Oktober 2015. Das renommierte Institut sieht Berlin, hinter München, auf Platz zwei der Städte mit den besten Zukunftsaussichten. Leipzig, mit seinem gerade entstehenden Wassersportrevier, liegt auf Platz drei.

Daniel Barkowski, Projektleiter der BOOT & FUN BERLIN: „Viele europäischer Hersteller aus der Wassersportwirtschaft sichern sich jetzt ihre Marktanteile in Berlin. Die beste Buchungssituation seit Langem wird auch durch die aktuelle Studie „Wirtschaftliche Effekte des Wassertourismus Berlin-Brandenburg“, die in allen Bereichen positive Wachstumseffekte und eine hohe Investitionsbereitschaft von Unternehmen gemessen hat, bestätigt.“

„Von dieser Entwicklung profitieren fast alle unsere Betriebe im Bereich Bootshandel, Werften, Marinas, Charter und Bootszubehör” so Max Hiller, Geschäftsführer des Wirtschaftverbandes Wassersport. Nicht zu übersehen sei der Zuzug von Bootseignern aus Süd- und Westdeutschland sowie aus der Schweiz, Österreich und den Niederlanden in die Region zwischen Elbe und Ostsee, dem größten europäischen Binnenrevier. „Unsere großen Marinas vermieten inzwischen über 30 Prozent ihrer Stegplätze an Bootseigner, die nicht aus dem ostdeutschen Raum kommen. Weiterhin gibt es einen Trend, dass viele Wassersportler im Alter vom Segelboot auf die Motoryacht umsteigen und diese dann anstatt an der Ostsee oder im Mittelmeer in den Binnenbereich verlegen.“

Einen Geländeplan der BOOT & FUN BERLIN 2015 finden Sie hier.