Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt
12. August 2019

Journalisten segeln gegen Plastik in Gewässern

9. Mediencup Berlin-Brandenburg sammelt 1.000 Euro für Verein Küste gegen Plastik e.V.

Berlin, 12. August 2019 – Konkurrenz in der Medienbranche mal anders: Am vergangenen Sonntag segelten 30 Journalisten aus der Hauptstadtregion auf der Scharfen Lanke im Revier Unterhavel gegeneinander – und gemeinsam für einen guten Zweck. Anlass war der 9. Mediencup Berlin-Brandenburg, der von der Messe Berlin und ihrer Wasserport-Messe BOOT&FUN BERLIN unterstützt wird. Unter anderem nahmen Teams des RBB, der taz und der Evangelischen Journalistenschule teil. Sieger wurde das Team der zibb-Redaktion vom Rundfunk Berlin-Brandenburg.

„Wir freuen uns, dass der Mediencup inzwischen eine fest etablierte Veranstaltung geworden ist und immer mehr Zuspruch findet“, sagte der Gründer und Organisator des Cups, Stefan Gerhard, vom Float Magazin. Emanuel Höger, Pressesprecher der Messe Berlin, ergänzte: „Die Hauptstadt-Regatta ist in jeder Hinsicht eine gute Sache. Sie macht auf die immer noch unterschätzte Wassersportregion Berlin-Brandenburg aufmerksam und fördert gleichzeitig jedes Jahr Initiativen von Bürgerinnen und Bürgern.“ Die Messe Berlin unterstützt den Mediencup seit 2013 unter der Flagge der BOOT&FUN BERLIN.

Der Teilnahmebeitrag für die Segler wird traditionell zu 100 Prozent an eine gemeinnützige Organisation gespendet. In diesem Jahr überreichten Stefan Gerhard, Emanuel Höger und Daniel Barkowski, Projektleiter der BOOT&FUN BERLIN, einen Scheck über 1.000 Euro an Jennifer Timrott vom Verein „Küste gegen Plastik e.V.“. Der Verein engagiert sich seit 2014 gegen Plastikabfall in Meeren und hat unter anderem dafür die App „ReplacePlastic“ veröffentlicht über die Verbraucher ihren Wunsch zu weniger Plastikverpackung an Hersteller melden können. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung. Wir werden sie nutzen, um unsere Informationsarbeit zur Vermeidung von Plastikabfall weiter zu intensivieren“, sagte Timrott.

Durchgeführt wurde der Mediencup 2019 auf dem Gelände des Segler-Clubs Gothia. Die Wettfahrtleitung übernahm die Segelschule Havel. Der erste Mediencup Berlin Brandenburg fand 2011 statt.

Die BOOT&FUN Berlin findet dieses Jahr vom 21. bis 24. November statt: www.boot-berlin.de

 

Über die Messe Berlin

Die Messe Berlin zählt zu den zehn umsatz- und wachstumsstärksten Messegesellschaften weltweit. Sie konzipiert, vermarktet und veranstaltet jedes Jahr hunderte von Liveevents in Berlin und auf der ganzen Welt. Zu ihrem breiten Portfolio gehören die globalen Marken und Leitmessen IFA, InnoTrans, ITB, FRUIT LOGISTICA und die Internationale Grüne Woche, ebenso, wie Großkonferenzen und herausragende Events, so zum Beispiel die Fanmeile am Brandenburger Tor. Mit rund 90 Auslandsbüros vertreibt die Messe Berlin ihre Veranstaltungen in über 170 Ländern. Allein bei den Veranstaltungen am Stammsitz unter dem Funkturm in Berlin akkreditieren sich jedes Jahr rund 30.000 Medienvertreter aus der gesamten Welt. Damit fördert und treibt die Messe Berlin die Entwicklung der Metropole Berlin. Ziel ist, auf allen Veranstaltungen der Messe Berlin den Besuchern ein herausragender Gastgeber zu sein, bestmögliche Geschäftsimpulse für den Einzelnen zu geben und faire Bedingungen für Jeden zu gewährleisten. Dieses Selbstverständnis spiegelt sich im Unternehmensmotto: Messe Berlin – Hosting the World. www.messe-berlin.de

 

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet: www.messe-berlin.de/Presse/Pressemitteilungen/ und von news aktuell unter: www.presseportal.de/.

Datenschutzrechtliche Hinweise:

Datenschutzrechtlich verantwortlich für den Versand dieser E-Mail ist die Messe Berlin GmbH, Messedamm 22, 14055 Berlin, vertreten durch die Geschäftsführung: Dr. Christian Göke (Vorsitzender), Dirk Hoffmann; Aufsichtsratsvorsitzender: Wolf-Dieter Wolf. Datenschutzbeauftragter: Anschrift wie die Messe Berlin GmbH, E-Mail: datenschutzbeauftragter@messe-berlin.de. Die für den Versand dieser Information verwendete E-Mail-Adresse wurde zum Zwecke des Versandes von Presseinformationen erhoben. Rechtsgrundlage hierfür und den Versand der Presseinformationen an Pressevertreter ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse liegt in der Unterrichtung der Pressevertreter der Medien über aktuelle und künftige Messeveranstaltungen. Eine Übermittlung der E-Mail-Adresse an Dritte erfolgt nicht.